Rote Beete mal ethymologisch

Im Moment sind die Setzlinge noch winzig – ab September/Oktober werden sie geerntet, als reife rote Beete. Als Nicht-Lateiner schreibt man die roten Bete mit zwei „e“ und ist verdutzt, dass Bete, Rübe heißt und nix mit Beeten zu tun haben. Beet wiederum kommt einfach von Bett.

Doch halt bevor ich mich ethymologisch verirre, eigentlich wollte ich nur die neuesten News von Jasmins, Miriams und Lillis Sozial-Ökologischen Projekt weitergeben – die heute Rote Bete von wucherndem Unkraut befreit haben.

Heute war ihr letzter Arbeitstag – wie sie alles fanden, erzähle sie euch in den nächsten Tagen und auf dem Monatskreis der O am kommenden Dienstag – solange ein paar erdige Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.