Die O in 25 Minuten

Ca 125 Kurse, Projekte und Angebote gibt es in drei Jahren O, macht rund 40 im Schuljahr und 10 im Quartal. Es ist nicht immer einfach bei dieser Vielfalt ein angemessenes Bild der Arbeit der Schüler_innen zu zeigen.

Bei heutigen Monatskreis hat man aber sicher einen bunten O-Blumenstrauß zu sehen, zu hören und zum Mitmachen bekommen.

Wie angekündigt wetterbedingt zweigeteilt, begrüßten die Schülerrät_innen Jo, Leonie, Linus & Tom  (8. Jg., der gleichzeitig auch noch kongenial die Technik bediente) jeweils die U und M.

Lukas musste einspringen, konnte jedoch sein Vorlesetalent auch mit minialer Einarbeitung unter Beweiß stellen. Er las eine Inhaltsangabe von Tom (diesmal 9. Jg.) des sehr empfehlenswerten Buches „Letztendlich sind wir dem Universum egal“.

Tom  (9. Jg.) selbst führte dann in das auf französisch in das von Catherines Französisch-Gruppe ein. Und Finn, Susanna, Lena, Matu, Anna und Linus führten einen formidablen Croquis auf.

Aber auch in Englisch wird kreativ gearbeitet – Mo zeigte zwei kulinarische Kurzfilme über leckere Shortbread- und Brownie-Rezepte.

Tom (8. Jg.) erklärte, warum Leonardo da Vincis Endlichkeitsmaschine so langsam übersetzt ist, das die Drehung des siebten Zahnrades erst 52 Minuten nach dem ersten beginnt.

Lorn und Luis präsentierten sich als formidabel zeichnende Bionik-Experten.

Anschließend gab es das fast schon als FCS-Monatskreis-Klassiker zu bezeichnenden Tanz „Head, Shoulders, Knees & Toes“ mitreißend von Anna und Mona vorgeführt – und alle im Publikum machten mit.

Zum Schluß erklärte noch der TeenCourt seine Arbeit.

Dann bis zum nächsten Mal beim O-Monatskreis – dann je nach Umbaustand wieder auf der großen Bühne – wahrscheinlich im Juni.

 

Comments are closed.